Schick: Westham? Wir denken nicht darüber nach, wir zielen höher. Ich kümmere mich mit Džek . um das Drehbuch

Die Ligasaison ist mittendrin. Es ist ganz klar, welche Teams noch um den Titel kämpfen können und welche Teams diese Chance gar nicht mehr haben. In einigen Wettbewerben ist der Titel sogar zu 90 % entschieden (Ligue 1 und Bundesliga). Die englische Premier League oder die italienische Serie A bieten dagegen einen spannenden Kampf um den Titel.

Der König der Premier League wird zwischen Manchester City, Liverpool und Chelsea entschieden

Schon vor der Saison zählten diese Teams zu den größten Favoriten auf den Titel. Bisher läuft alles nach Papierannahmen. Manchester City kann sich auf die hohe Qualität aller Posten und eine ausgewogene Besetzung verlassen. Liverpool hat Salah in seiner Lebensform, Reds halfen auch Van Dijk bei der Rückkehr. Chelsea setzt auf ein bestimmtes Abwehrspiel und die tollen taktischen Manöver von Trainer Tuchel.

Nach der 19. Runde werden die genannten drei nur noch durch 6 Punkte geteilt. Der Titelkampf ist eröffnet. Spitzenreiter des Wettbewerbs ist Manchester City. Dank neun Siegen in Folge kam er in einen leichten Blockbuster. Liverpool und Chelsea hingegen machten mehrere Verluste.

In naher Zukunft werden diese Teams auf ihre Schlüsselspieler verzichten müssen. Es wird interessant sein zu sehen, wie sie mit diesen Abwesenheiten umgehen. Größter Favorit auf den Titel ist Manchester City, das Trainerteam von Guardiola ist in hervorragender Verfassung. Wenn er diese Leistung hält, wird er den 4. Meistertitel der letzten 5 Jahre gewinnen.

Bayern ist wieder unschlagbar

Der Ligaherbst in der Bundesliga verlief wie erwartet. Bayern regiert wieder, der deutsche Riese kann stolz auf neun Punkte Vorsprung auf den zweiten Dortmunder sein. Lewandowski hat eine zeitlose Form (19 Tore). Dortmund oder Leverkusen zahlen auch für ungleiche Leistungen extra, Leipzig ist eine Enttäuschung der Saison. Es ist schon praktisch entschieden. Bayern peilt eine weitere Abwehr an und holt den 10. Titel in Folge.

Die dominierende Fahrt von Real Madrid

Ein Titelkampf letzte Saison? Ein sehr spannendes Duell, zwischen dem Madrider Athlet und Real entschied erst die letzte Runde. Am Ende wurde die Mannschaft von Trainer Diego Simeone Meister. Es war eine große Sache für Atlético, sie holten ihren ersten Titel nach 8 Jahren.

So ein ausgeglichenes Duell wird es in dieser Saison nicht. Der Titelverteidiger zahlt für die unausgewogene Leistung. Barcelona hat Lionel Messi verloren, eine neue Ära beginnt, die finanzielle Situation des Klubs ist nicht gut. In ihrem Fall ist der Leistungsabfall durchaus nachvollziehbar.

Die abgeschwächte Konkurrenz macht sich Real Madrid zunutze, das in diesem Jahr absolut souverän ist. 19 Spiele, 46 Punkte. Der Führende des Wettbewerbs gewinnt den 1. Platz mit einem luxuriösen Vorsprung von 8 Punkten auf den zweiten Sevilla. Das weiße Ballett hat das Stopper-Duo hervorragend ausgetauscht (Militao und Alaba ersetzten perfekt Ramos und Varan).

Die zeitlosen Modrič und Kroos zeigen hervorragende Leistungen, und der produktive Benzema wuchert im Angriff. Vinícius Junior erlebt ein Spielerwachen. Auch die Rückkehr von Carl Ancelotti auf die Bank von Real war ein großes Plus. Wenn Benzem et al. es wird keine heftige Leistungskrise geben, der Real-Madrid-Titel dürfte also nicht mehr entkommen.

Ausgewogene Serie A

In der italienischen Liga hingegen ist es sicher noch nicht entschieden. Zur Halbzeit des Wettbewerbs liegt Inter Mailand an der Spitze (46 Punkte), doch der AC Mailand atmet auf dem Rücken (Verlust von 4 Punkten). So droht ein großes Duell zweier unversöhnlicher Rivalen. Der Milan AC wartet seit 11 Jahren auf den Titel.

Mit einem Plus von 39 Punkten liegt Neapel auf dem dritten Platz, nur der vierte Atalanta ist einen Punkt schlechter. Diese Teams haben jedoch keine solche Qualität oder Leistung. Früher oder später werden sie wahrscheinlich aus dem Titelkampf aussteigen. Somit ist zu erwarten, dass der Kampf um den italienischen König zwischen Inter und dem AC Mailand ausgetragen wird.

Der größere Favorit ist der Titelverteidiger. Allerdings ist AC nicht zu unterschätzen, außerdem hat er Zlatana. Ibrahimovic, 40, feuert immer noch scharf und kann diesen Traumtitel ganz alleine schießen.

PSG steuert auf einen anderen Titel zu

In der vergangenen Saison war Lille der unerwartete Meister und erreichte ihren ersten Meistertitel seit 10 Jahren. So unerwartet scheiterte der Franzose Paris Saint-Germain. Aber in dieser Saison sieht es nicht mehr nach Überraschungen aus. Der französische Hegemon wurde im Sommer brutal gestärkt (die Ankunft von Hakimi, Wijnaldum, Donnarumma, Ramos und Messi).

Die Qualität des Teams ist enorm. Die Leistungen von Messi et al. Sie sind zwar nicht so brillant, aber schwankende Leistungen ruinieren ihre Titelchancen nicht. PSG hat bereits 46 Punkte erzielt, gefolgt von Nizza mit 13 Punkten. Ein weiterer Titel ist auf dem Weg, das Scheitern der letzten Saison wird sich nicht wiederholen.

Quelle: Twitter, Wikipedia

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."