Unifrance präsentiert das 20. Deutsch-Französische Filmtreffen

Um Synergien zu schaffen, diese 20. Ausgabe von Deutsch-französische Kinotreffen wird zum ersten Mal mit dem Traditionellen verbunden Berliner Französische Filmwoche (24.-30. November), und die Teilnehmer werden insbesondere zur Eröffnungsnacht des Festivals am 24. November ins Kino International eingeladen.

Gleichzeitig erneuern die Deutsch-Französischen Treffen ihr Format und ihre Inhalte weiter, die im vergangenen Jahr begonnen haben. Die Ausgabe 2022 wird daher mit einer Debatte zwischen den eröffnet FFAdas CNC und Medienboard Berlin-Brandenburgüber die Zukunft der Filmindustrie, und endet mit einer gemeinsamen Arbeitssitzung, in der alle Teilnehmer der Veranstaltung ihre jeweiligen Ansätze zur Lösung der dringendsten oder wichtigsten Probleme für den Produktionssektor diskutieren.

Diese beiden Momente sind Teil der Klammern um die anderen Diskussionen, Interventionen oder Arbeitsgruppen, die diese Rendez-vous bilden werden. Diese kaleidoskopartige Struktur bietet einen vielfältigen, lösungsorientierten Blick auf die Zukunft der Filmproduktion in Deutschland, Frankreich und Europa.

Dabei werden insbesondere folgende Themen behandelt:

  • das Inventar der Verteilung und des Betriebs in Deutschland und in Frankreich,
  • die internationale Finanzierung von Spielfilmen anhand eines Praxisfalls (dem des Films Nächte von Mashhadim Wettbewerb mit Cannes 2022);
  • die Produktion und Verbreitung audiovisueller Werke, mit einem weiteren Praxisfall rund um die Reihe „Die Welt von morgen“;
  • eine Bestandsaufnahme nach einem Jahr Investitionspflicht für VoD-Plattformen in Frankreich und Interessenten in Deutschland;
  • die Herausforderungen, vor denen ein beginnender Produzent heute steht;
  • die Nutzung der virtuellen Produktion;
  • (in)formelle Netzwerke von Produktionsfirmen als Modell für internationale Zusammenarbeit;
  • die Präsentation technologischer Anwendungen für Produzenten;
  • 4 Arbeitsgruppen in kleinerem Gremium zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

Schließlich wird in Partnerschaft mit dem OFAJ/DFJW (Deutsch-Französisches Jugendamt) zum ersten Mal ein Austausch zwischen französischen und deutschen Studenten und mehreren anwesenden Produzenten und Verleihern organisiert. Letztere stellen den Studierenden ihre Berufe vor und beantworten ihre Fragen im Rahmen eines privilegierten Austauschs.

Die Vorregistrierungsphase ist eröffnet!

Wenn Sie an den deutsch-französischen Treffen teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter der E-Mail-Adresse rdv-unifrance@unifrance.org. Wir senden Ihnen alle notwendigen Informationen zum Teilnahmeantrag zu.

Bitte beachten Sie diese Anmeldephase endet am 19. Oktober.

Obwohl das Treffen dieses Jahr unter flexibleren Bedingungen als 2021 abgehalten wird, beachten Sie bitte, dass die maximale Teilnehmerzahl auf 150 festgelegt wurde. Bitte beachten Sie auch, dass wir keinen Koproduktionsmarkt organisieren, aber dass Sie die Möglichkeit haben werden ein Projekt vorschlagen, für das Sie einen Partner über den Rhein suchen.

Autor : Kommunikation

Letztes Update : 06. Oktober 2022 um 17:53 MESZ

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."