US-Entertainer :“Sopran“-Star Tony Sirico ist gestorben

Für viele war er das Gesicht der Mafia: Tony Sirico, der nicht nur in der Serie „Sopranos“ oder in Scorseses „GoodFellas“ einen Italo-Gangster verkörperte. Jetzt ist er tot.
Der US-Schauspieler Tony Sirico, vor allem bekannt aus der Mafia-Serie „Die Sopranos“, ist tot. Sein langjähriger Manager Bob McGowan sagte, er sei am Freitag (Ortszeit) in einem Pflegeheim im US-Bundesstaat Florida gestorben. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Sirico leide jedoch seit mehreren Jahren an Demenz, sagte McGowan. Der Schauspieler wurde 79 Jahre alt.

Er war Paulie „Walnuts“
In der Erfolgsserie „The Sopranos“ (1999–2007) über die Machenschaften einer Mafia-Familie in New Jersey spielte Sirico Mafioso Paulie „Walnuts“ Gualtieri. In seiner Rolle war er als brutaler Verbrecher bekannt, aber auch für seine große Loyalität gegenüber dem Mafiaboss Tony Soprano (James Gandolfini).

Der in New York geborene Italo-Amerikaner hat in Dutzenden von Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt. Martin Scorsese holte ihn 1990 für das Mafia-Drama „GoodFellas“ vor die Kamera. Regisseur Woody Allen gab Sirico häufig Nebenrollen, unter anderem in Filmen wie „Bullets Over Broadway“, „Aphrodite’s Love“, „Café Society“ und „Wonder Wheel“.

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."