[PWA Sylt 2022] Amado Vrieswijk neuer Leiter des Slalom-Events!

Diesen Freitag, den 30. September, sind die Slalomer auf der PWA Sylt 2022 wieder im Einsatz, wobei drei neue Runden in Deutschland ausgetragen werden. Wenn sich Enrico Marotti mit zwei Siegen besonders hervortat, unterzeichnete Amado Vrieswijk mit der Übernahme der Führung die schönste Operation des Tages. Gestern Gesamtzweiter hatte Pierre Mortefon leider einen schwierigen Tag und fiel in der vorläufigen Rangliste auf den vierten Platz zurück.

14:20 Uhr. Bei deutlich schwächerem Wind als am Vortag (8-11 Knoten) wird auf Sylt das erste Slalomrennen des Tages gestartet. Gesamtführender, der Pole Maciek Rutkowski erlebt dann seine erste große Enttäuschung, indem er im ersten Lauf ausscheidet. Eine „verworfene“ Gegenleistung hinderte ihn erstmals daran, im Siegerfinale anzutreten. Eine letzte Konfrontation zwischen Fahrern, die von den Deutschen dominiert werden Sebastian Kordelfür seine 6e
Finale in 8 Rennen.
Gesamtvierter der Italiener Matteo Yachino belegt einen guten zweiten Platz, vor Amado Vrieswijk, Wilhelm Huppert (4e für seine ersten Finalsieger auf Sylt), den Weltmeister von 2021 Nikolaus Goyard und Pierre Mortéfon.

Kordel-PWASylt2022

Das folgende Rennen wird vom Kroaten dominiert Enrico Marottiwer gewann vor dem Bonaire Amado Vrieswijk und Maciek Rutkowski. Pierre Mortéfon muss mich wieder mit einer 6 begnügene Quadrat, Cédric Bordes
Ende 8e für sein erstes deutsches Turniersiegerfinale.

Ergebnisse, die dann erlauben Amado Vrieswijk mit 5 Punkten Rückstand auf den zweiten Platz in der vorläufigen Gesamtwertung zu klettern Maciek Rutkowski und vorne Pierre Mortéfon.
Aber die Amado-Show ist noch nicht vorbei: Der PWA-Freestyle-Weltmeister von 2021 hat noch einmal den Luxus, an diesem Freitag in der Finalrunde Zweiter zu werden. Enrico Marotti ein hervorragendes Double zuschlagen. Matteo Yachino beendet das Rennen auf dem dritten Platz, Mateus Isaak und das Kind John Soe Vervollständigung der Top 5, Maciek Rutkowski mal wieder das richtige Auto verfehlt (1. im Finale Verlierer, also 9. Platz), genauso wie Pierre Mortéfon (13.).

Marotti-PWASylt2022

17:50 Uhr. Der Schlussklatsch dieses siebten Tages ertönt dann in Sylt, drei neue Runden werden für die Slalom-Asse absolviert. Ein Tag, der die Befehle des Generals gegeben haben wird Amado Vrieswijk!
Jetzt hat er einen kleinen Punkt Vorsprung Maciek Rutkowski, dank seiner drei Podestplätze des Tages.
Matteo Yachino knapp davor den dritten Platz belegt Pierre Mortéfonder Weltmeister von 2019 macht dort eine sehr schlechte Operation.

Der Weltmeister von 2021 Nikolaus Goyard und der 25-fache Weltmeister Antoine Albeau ihre Plätze halten (9. bzw. 14.), Alex Cousin, William Huppert und Cédric Bordes ebenfalls unter den Top 20.

GoyardMortefon-PWASylt2022

Nun stellt sich die Frage, ob bis zum Ende der für Montag angesetzten Veranstaltung ein neuer Renntag bestritten werden kann. Auf jeden Fall hat Amado jetzt die Karten in der Hand, um einen authentischen Kraftakt zu vollbringen. Denken Sie daran, dass seine bisher beste Leistung im PWA Slalom eine 12 bleibte Platz an der Costa Brava im Jahr 2018… Ich kann den Rest kaum erwarten!

Um die detaillierte vorläufige Klassifizierung zu konsultieren, gehen Sie zu Sylter PWA-SeiteAbschnitt „Ergebnisse“.

Bildnachweis: John Carter / PWA World Tour

Yachino-PWASylt2022

Rutkowski-PWASylt2022

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."