Mega-Deal mit Infineon für Chips

Versorgung sichern

Infineon wird Produktionskapazitäten reservieren und Halbleiter liefern „nackter Tod“ CoolSiC direkt an Stellantis-Lieferanten in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts.

Chips im Wert von mehr als einer Milliarde Euro (1,03 Milliarden US-Dollar) könnten betroffen sein, sagte Infineon in einer Erklärung am Montag.

Die Halbleiter sollen für Elektrofahrzeuge unter den Marken Stellantis vermarktet werden, teilte der Zulieferer mit.

Gespräche zwischen Infineon und Stellantis

Infineon und Stellantis befinden sich in Gesprächen über die Lieferung der Chips CoolSiC Gen2p 1200V und CoolSiC Gen2p 750V für Elektrofahrzeuge unter den Marken Stellantis. Die Leistung, Zuverlässigkeit und Qualität der CoolSiC-Technologie sollte es Stellantis ermöglichen, Fahrzeuge mit größeren Reichweiten und geringerem Verbrauch für das beste Benutzererlebnis zu bauen. Gleichzeitig wird der Automobilkonzern bei seinen Bemühungen unterstützt, die Plattformen zu standardisieren, zu vereinfachen und zu modernisieren.

Vollelektrische Marken bis zum Ende des Jahrzehnts

Stellantis plant, seine Marken in Europa, darunter Peugeot, Fiat, Opel und Alfa Romeo, bis Ende des Jahrzehnts auf vollelektrische Hersteller umzustellen. Auf diese Weise bereitet man sich auf die Umsetzung neuer Richtlinien der Europäischen Union vor, die darauf abzielen, die Vermarktung von Neufahrzeugen mit Verbrennungsmotoren bis 2035 zu verbieten, indem vorgeschrieben wird, dass alle ab diesem Datum verkauften Neuwagen emissionsfrei sein müssen.

Knappheit an Chips zwingt die Hersteller, die Produktion zu reduzieren

In den letzten zwei Jahren hat ein schwerwiegender Mangel an Chips die Automobilhersteller weltweit gezwungen, die Produktion zu drosseln.

Letzten Monat sagte Carlos Tavares, CEO von Stellantis, der Zeitung Le Parisien erwarten, dass die Halbleiter-Lieferkette bis Ende 2023 eng bleiben wird.

Unsere Meinung, von leblogauto.com

Während die europäische Politik die Produktion von Elektrofahrzeugen der verschiedenen Hersteller rechnerisch erhöhen sollte, sichert Stellantis seine Versorgung. Damit will sich der Automobilkonzern gegen bedauerliche Chipknappheit absichern, die ihn zu einer Reduzierung seiner Aktivitäten zwingen könnte.

Quelle: Automotive News

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."