Europapokal: WKS Śląsk Wrocław – Hamburg Towers. Online-Übertragung und -Stream

Das Team aus Hamburg ist eines der neueren Teams auf der Basketball-Landkarte Deutschlands. Der Verein wurde 2013 gegründet und spielte ein Jahr später erstmals im nationalen Wettbewerb. Dank der Wildcard starteten Towers ihren Kampf direkt aus der ProA-Liga (Level 2), wo das Team in den ersten beiden Saisons zweimal in die Play-offs aufstieg. In ihnen schnitt er jedoch nicht so gut ab und schied im Viertelfinale aus. Die Saison 2018/19 erwies sich als die entscheidende Saison, als der deutsche Verein endlich sein Ziel, in die Bundesliga aufzusteigen, erreichte. Dann belegten die Hamburger um Mike Taylor zunächst den vierten Platz in der Regular Season und besiegten dann im Finale Nürnberg Falcons BC.

SIEHE AUCH: „Suns“ gewann den Hit gegen „Warriors“ und gewann den 17. Sieg in Folge

In der ersten Saison jedoch, in der höchsten Spielklasse der Towers, zahlten sie Fritten. Als die Liga im März wegen des Coronavirus unterbrochen wurde, lag die deutsche Mannschaft mit der Bilanz 3-17 auf dem letzten Tabellenplatz. Die Bundesliga-Behörden entschieden jedoch, dass es aufgrund besonderer Umstände keinen Abstieg geben wird, was dazu führte, dass das Team aus Hamburg blieb. Nach enttäuschenden Ergebnissen verabschiedete sich der damalige Trainer der polnischen Nationalmannschaft, Mike Taylor, vom Verein. In der vergangenen Saison lief es dem Rivalen von WKS Śląska deutlich besser, unter anderem zum ersten Mal in der Geschichte mit dem Einzug in die Play-offs. Im Viertelfinale mussten die Hamburger jedoch die Überlegenheit der späteren deutschen Meisterin Alba Berlin anerkennen.

In diesem Jahr wurde Hamburg erstmals eingeladen, bei Europapokalen mitzuspielen. Außerdem bekam das deutsche Team sofort die Möglichkeit, sich im prestigeträchtigen EuroCup zu präsentieren. Bisher haben die Spieler von Pedro Calles in diesem Wettbewerb mit Lietkabelis Panevezys nur ein Spiel gewonnen. Im heimischen Hinterhof geht es dem Team viel besser. Nach der Pause für die Nationalmannschaftsspiele erzielte Towers einen weiteren wertvollen Sieg. Nach einem sehr offensiven Spiel besiegten die Hamburger Löwen Braunschweig 103:92. Damit liegen sie mit der Bilanz von 6:3 aktuell auf Platz vier der Bundesliga.

Die Teamleader in dieser Saison sind Caleb Homesley und Jaylon Brown (beide USA) sowie der Este Maik Kotsar. Letzterer ist jedoch erst seit kurzem nach jüngsten Problemen mit dem Arm wieder ins Spiel zurückgekehrt. Auch die besten deutschen Basketballer Robin Christen und Justus Hollatz spielen eine sehr wichtige Rolle im Team. Letzterer Spieler ist eine der größten Hoffnungen des deutschen Basketballs. In der vergangenen Saison wurde Hollatz zum besten Nachwuchsspieler der Bundesliga gewählt. Darüber hinaus spielt der 20-Jährige auch in der Nationalmannschaft eine immer wichtigere Rolle. Im letzten Fenster war Justus in beiden Begegnungen der deutschen Mannschaft unter den Top 5 und erzielte insgesamt 17 Punkte.

Schlesien kehrte ebenso wie die Hamburger sehr erfolgreich in den Ligawettbewerb zurück. Vor der Länderspielpause fand die Mannschaft aus Breslau einen guten Rhythmus und begann zu Beginn der Saison ihre sehr negative Bilanz umzukehren. Dank vier Siegen in Folge haben sie bereits einen erheblichen Teil der Niederlagen der Rivalen wettgemacht. Nach der Pause wollen sie jedoch nicht aufhören, wie das Freitagsspiel im Orbit beweist. WKS kontrollierte das Spiel mit PGE Spójnia Stargard von Anfang bis Ende, das sie schließlich 105:90 gewannen. Damit kann „Trójkolor“ aktuell eine Serie von fünf Siegen in Folge vorweisen.

Die guten Ergebnisse spiegeln natürlich auch das deutlich bessere Spiel der letzten Wochen wider. Seit Andrej Urlep zum Klub gekommen ist, hat sich Schlesiens Spiel dramatisch verbessert, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Während es während des gesamten Spiels noch einige Ausfallzeiten und Defizite in der Abwehr gibt, konnte Schlesien zuletzt in der Offensive wirklich überzeugen. Am Ende sieht man in der Mannschaft die richtige Chemie und die Bereitschaft, als Team zu spielen, was unter anderem zu 30 Assists gegen GTK oder einem Rekord von 36 Assists gegen Spójnia führte. Dann kann die tolle Arbeit der Kollegen zum Beispiel von Travis Trice am Perimeter oder Aleksander Dziewa unter dem Korb komplettiert werden.

– Wir müssen unseren Basketball spielen, also hart in der Abwehr spielen, nicht von ihren besten Spielern eröffnet werden und richtig im Angriff. Es ist definitiv frustrierend, dass wir noch kein EuroCup-Spiel gewonnen haben, aber jetzt haben wir ein Spiel gegen Hamburg, das ist unsere beste Chance zum Durchbruch. Was vor allem zählt, ist Fokus und volle Konzentration auf den nächsten Rivalen – das sagte Dziewa vor dem Aufeinandertreffen mit den Hamburg Towers.

Trotz des Fehlstarts zu Beginn der Saison begann Trójkolor in der Energa Basket League zu gewinnen und daher sieht ihre Position in der Tabelle immer besser aus. Jetzt ist es an der Zeit, dasselbe in europäischen Wettbewerben zu tun und endlich die uninteressante Situation im 7DAYS EuroCup-Wettbewerb zu verbessern. Schlesien ist das letzte Team, das noch keine Spiele gewonnen hat, aber das könnte sich bereits an diesem Mittwoch ändern, wenn die Breslauer im Orbit auch gegen die nicht so guten Hamburg Towers antreten.

WKS Śląsk Wrocław – Hamburg Towers Spielübertragung ab 18.45 Uhr in Polsat Sport Extra.

AŁ, wks-slask.eu

Gehen Sie zu Polsatsport.pl

Aldrich Sachs

"Web-Pionier. Typischer Popkultur-Geek. Zertifizierter Kommunikator. Professioneller Internet-Fanatiker."